Auf Travelina war es die letzten Monate sehr ruhig, was daran liegt, dass mein zweiter Anlauf ins Studentenleben geglückt ist und mich mein Studium voll eingenommen hat. Obwohl gerade die erste Prüfungsphase ansteht, habe ich die letzten Wochen ein Projekt gestartet: Travelina.blog wird umziehen und der Blog komplett neu gestaltet! In mir sprudelt es von Ideen und ich freue mich unglaublich, euch das neue Design bald präsentieren zu können. Voraussichtliche Fertigstellung: Februar 2020.

Aktuell bin ich in Krakau (Polen), wo Domi und ich Neujahr verbringen werden. Welche weiteren Reisen 2020 anstehen und ein Rückblick der diesjährigen Reisen kommt jetzt =).

Reiserückblick 2019

Januar: Neujahr in Dublin

Eingeläutet wurde das Jahr 2019 mit unserem Trip in die Hauptstadt Irlands. Wir erkundeten die faszinierenden Klippen im Norden der Insel und stiessen mit einem irischen Bier ins neue Jahr an.

Februar: Rom mit meiner Schwester

Im Februar folgte der erste Trip allein mit meiner Schwester. Es zog uns in die italienische Stadt der Liebe: Nach Rom. Bei Pizza und Pasta genossen wir die Zeit zu zweit und schmiedeten bereits grössere Reisepläne.

März/April: Fernwehlinderung auf den Kanaren

In der Kälte des Schweizer Winters holte mich schliesslich das Fernwehtief ein. Obschon der Studiumsabbruch eine Erleichterung mit sich brach, trug ich einen Kloss in mir rum. Was wird die Zukunft bringen? Also beschloss ich, mich selbst aus dem Tief zu holen und buchte den Flug auf die Kanarischen Inseln. Die beste Entscheidung überhaupt! 2 Wochen Inselhopping von Fuerteventura nach Lanzarote bis Teneriffa mit meinem Freund und anschliessend eine Woche auf Gran Canaria mit meinen Eltern. Seit langem mal wieder ein Familientrip, wenn auch ohne Geschwister, der uns sehr gut getan hat. Mein Fernweh war gelindert und der Rucksack mit ganz vielen neuen Eindrücken und Erinnerungen gefüllt.

Juni: Auf 2 Rädern nach Omegna

Mit dem Anstieg der Temperaturen stieg auch die Reiselust immer mehr. Domi konnte wieder mehr seine Leidenschaft, das Motorradfahren, ausleben und spontan beschlossen wir, mit nur wenig Gepäck auf dem Rücken ins Nachbarland Italien zu fahren. Am Lago d’Orta entdeckten wir das untouristische Städtchen Omegna und kehrten nicht nur mit ein paar Kilo mehr auf den Rippen zurück, sondern auch einem unglaublichen Strahlen und der Lust nach mehr.

Juni: Der Pflicht-Jahrestrip mit meiner Cousine nach Prag

Meine Cousine und ich pflegen seit dem Jahr 2015 die Tradition, jedes Jahr zusammen zu verreisen. Mal war es nur ein kleiner Campingausflug in der Schweiz, ein anderes Mal trafen wir uns am anderen Ende der Welt in Australien wieder. Dieses Jahr blieben wir in Europa und reisten gemeinsam nach Prag. Ein Städtetrip während der Hitzewelle des Jahres. Ein spontanes Tattoo musste her und bleibt wie die Erinnerungen in unserem Kopf ein wunderbares Souvenir auf ewig.

Juni/Juli/August: Die grosse Reise zurück nach Indonesien

Ich erinnere mich gut daran, als ich gesagt habe: „Wenn ich die Möglichkeit habe, reisen zu gehen und vor allem weit weg und über längere Zeit reisen zu können, möchte ich immer wieder neue Orte entdecken.“ Zumindest war das so, bevor Domi und ich uns komplett in Bali verliebt haben.

Mit dem Studiumsplan kam auch die Aussicht auf die einen langen Semesterferien im Sommer. Durch Recherchen strichen wir einige Destinationsideen aufgrund unpassender Jahreszeiten und entschieden uns schliesslich, die 5 Wochen erneut im Land unseres Herzens zu verbringen.

Start in Bali, Abstecher aufs Nebeninselchen Nusa Lembongan, anschliessende Weiterreise nach Flores, wo wir den Komodo Nationalpark erkundeten und schliesslich die ganze Insel durchreisten. Erschlagen von den vielen Eindrücken strichen wir die Weiterreise nach Lombok und liessen die Reise zurück auf Bali ausklingen.

Dezember: Der krönende Abschluss in Krakau

Die letzte Reise dieses Jahres. Während ich eher die Sonnenanbeterin bin, wünscht sich Domi den kompletten Weihnachtskitsch und wir reisen nach Polen, um uns von den Weihnachtsmärkten des Ostens verzaubern zu lassen und zu zweit ins neue Jahr zu feiern.

Home sweet home

Dass es nicht immer in die Ferne gehen muss, durfte ich dieses Jahr auf vielen kleinen Trips in der Schweiz erneut feststellen. Besonders die Bergwelt des Berner Oberlands hat es mir angetan, was umso praktischer ist, da diese wunderbaren Landschaften nur einen Katzensprung meiner neuen Heimat entfernt liegen. Meine grössten Highlights waren der Gelmersee und der Triftgletscher. Bei einem 1-tägigen Städtetrip in die Hauptstadt Bern, erkundeten Natalie und ich meinen neuen Studiumsort und fühlten uns wie Touristen im eigenen Heimatland.

Reiseausblick 2020

Auch im nächsten Jahr geht es weiter, denn meine Bucketlist scheint nicht zu schrumpfen, sondern immer wieder einige Wachstumsschübe zu haben. 😀

Anlässlich des Jahreswechsels finde ich es nun interessant, meine Ideen und Pläne aufzulisten und Ende 2020 mit einem erneuten Rückblick zu schauen, was tatsächlich zu Stande gekommen ist und wo sich die Pläne nochmals geändert haben.

  • Neujahr in Krakau
  • 1 Woche Familyurlaub auf Lanzarote
  • Töffausflug nach Annecy
  • Studiumswoche in Rotterdam
  • Inseltrip nach Madeira
  • Vanroadtrip durch Frankreich
  • Roadtrip ins Südtirol oder nach Österreich
  • Studiumswoche in Berlin

2020 – ich bin bereit für viele weitere Reisen und einen Neuanstrich für travelina.blog =)