5 Monate lang habe ich meinen Kleiderschrank auf dem Rücken getragen. Der grosse Holzschrank in meinem Zimmer wurde während dieser Zeit durch einen Rucksack ersetzt und der Inhalt auf das Wichtigste und Nötigste reduziert. Was genau in diesen hineinkommt, hängt natürlich stark von den gewählten Destinationen, der Reiseart und der Person selbst und ihren persönlichen Bedürfnissen ab.

Falls dich mein Blog bereits mit dem Reisevirus infiziert hat, findest du hier meine persönliche Packliste, die ich dir gerne für deine eigene Planung zur Verfügung stelle.

☘ = Eco-friendly

Ich packe meinen Backpack und nehme mit…

Rucksäcke

  • grosser Backpack: Kaikkialla / Ropi / 60l
  • Regenhülle gross (L)
  • Daypack: Fjällräven / Räven / 20l
  • Regenhülle klein (S)

Der Ropi von Kaikkialla bietet durch seine Breite einen angenehmen Stauraum. Durch die integrierte Rückenhülle lassen sich die Träger und Schnallen schnell vor der Gepäckabgabe verstauen, und das problemlos alleine und mittels Reissverschluss. Vom kleinen schwedischen Rucksack bin ich sowieso Fan, nicht nur wegen der netten Optik! 😀 Der Räven besitzt einige Innenfächer, die Ordnung und System in den Tagesrucksack bringen. Zudem passen 2 grosse Flaschen & sogar 2 Seitenflaschen rein – super für Wanderungen und sonstige Tagesausflüge!

Kleidung

Packbeutel

  • L (Hosen)
  • M (Oberteile und Einteiler)
  • S (Unterwäsche)

Ohne die Beutel wäre das Chaos im Rucksack definitiv vorprogrammiert gewesen! Schottet zudem die saubere Kleidung von der Schmutzwäsche ab und hält sie auch bei hoher Luftfeuchtigkeit frisch.

Oberbekleidung

  • 3 T-Shirts
  • 2 Tanktops
  • 1 langärmliges Thermo-Oberteil
  • 1 Fliessjäckli
  • Lieblingsponcho (in meinem Fall 😀 ansonsten, 1 Cardigan)
  • 1 Regenjacke

Unterbekleidung

  • 3 kurze Hosen
  • 1 Jeans
  • 1 Leggings
  • 1 luftige lange Pluderhose
  • 1 langer Wickelrock

Gerade in asiatischen Reisegebieten sind lange Pluderhosen oder ein Wickelrock unabdingbar, da man bei Tempelbesuchen Beine und Schultern bedecken muss. Auch sonst sehr praktische und bequeme Kleidungsstücke.

Einteiler

  • 1 kurzer Jumpsuit oder Kleid

Unterwäsche

  • 7 Slips
  • 1 Bikini
  • 2 Paar Socken
  • 1 BH

Schuhe

  • 1 Wander-/Turnschuhe (mit gutem Profil für Vulkangestein)
  • 1 FlipFlops (Aus Naturmaterialien ☘)

Toilettenartikel

  • Kulturbeutel mit integriertem Spiegel
  • Holz-Zahnbürste in Holzetui ☘
  • (Feste ☘) Zahnpasta
  • Fester Deodorant ☘
  • Haar- & Körperseife in Aufbewahrungsbox ☘
  • Kokosöl ☘ (für die Haare und Beautysessions)
  • Sonnencreme (Umweltfreundlich ☘)
  • Rasierhobel und Ersatzklingen ☘
  • Haarspangen & -gummis
  • Holz-Haarbürste ☘
  • Schminkkram
    • Wimpernzange
    • Wimperntusche (Vegan, ohne Tierversuche ☘)
    • Lippenbalsam (selfmade Mandarinenbalsam ☘)
    • Augenbrauenstift
    • Spitzer
  • Waschhandschuh ☘
  • Ohrenwattenstäbchen aus Naturmaterialien ☘
  • Slipeinlagen
  • Nagelschere
  • Pinzette

Notfallset

  • Karmoltropfen und/oder Übelkeitstabletten (gegen Reisekrankheit)
  • Elektrolysenlösung
  • Tabletten gegen Durchfall
  • allgemeines Schmerzmittel (Kopf-, Bauchschmerzen etc.)
  • Chinaöl gegen Kopfschmerzen
  • Malaria Prophylaxe
  • Bepanthen Plus Creme
  • Anti-Brumm forte
  • Verbandszeug & Pflaster
  • Fiebermesser
  • Nasenspray
  • Heissgetränke Pulver gegen Grippe und Erkältung
  • Notfallmittel bei Blasenentzündung

Um Platz zu sparen, habe ich die Tabletten in Zipbeutel verpackt und die Einnahmehinweise als Aufkleber draufgeklebt. Für die Beratung der idealen Reiseapotheke empfehle ich, unbedingt den Vertrauensarzt oder ein Tropeninstitut aufzusuchen.

Abgesehen von den Basics wie Schmerz-, Durchfall- und Übelkeitstabletten, würde ich zusätzlich mitnehmen, zu was man zu Hause bereits neigt. Nach 2 Erkältungen und 1 Blasenentzündung war für mich klar, dass Mittel dagegen definitiv in mein Notfallset gehören

Elektronik

  • Multifunktioneller Adapter (mit 2 USB-Anschlüssen)
  • Multifunktioneller Adapter
  • Handy + Ladekabel
  • Powerbank + Ladekabel
  • Kopfhörer
  • Auxkabel (bei Roadtrips)

Laptop

  • Laptop + Ladekabel + wasserfeste Laptoptasche
  • USB-Adapter für Laptop
  • SD-Karten Lesegerät

Kamera

  • GoPro Transportbox
    • GoPro Kamera (Hero Black 5)
    • 2 Ersatzakkus
    • Akkuladegerät + Ladekabel
    • Speicherkarten (2x 64 GB, 1x 32 GB)
    • Schwimmender Wasserstick
  • 3-Weg Griff (mit integriertem Stativ)
  • Gimbal/Karma Grip

Drohne

  • Dji Transporttasche
  • Dji Mavic Pro Platinum + Ladegerät und -kabel
  • Ersatzakku
  • Handbuch + Versicherungspapiere ausgedruckt

Die technischen Gadgets sind nicht nur der teuerste Teil des ganzen Gepäcks, sondern fallen wohl auch am meisten ins Gewicht. Je nach Fotografie- und Filmliebhaberei kann dieser Part natürlich enorm variieren. Die Kabel würde ich zur Wiedererkennung anschreiben. Für div. Kleinteile oder Kabel eignet sich z.B. auch das BH-Waschsäckli, wenn dieses gerade nicht anderweitig verwendet wird.

Diverses

  • Zahlenschloss (2x, je nach Öffnungen des grossen Rucksack)
  • Notizbuch + Stift
  • Sonnenbrille & -Etui
  • Reisehandtuch (leicht & schnelltrocknend)
  • kleines Umhängetäschchen
  • Ohrenstöpsel
  • Portemonnaie
  • Taucherbrille und Schnorchel
  • Wäscheseife
  • BH-Waschsäckli
  • Buch (fortlaufend nach dem Lesen austauschen) -> Inspiration
  • Filterflasche (frisches Trinkwasser, egal wo man ist) ☘
  • Reisebesteck ☘ / Taschenmesser
  • Strohhalm (z.B. aus Edelstahl) ☘
  • Vitamin B12 Tabletten (für Vegetarier/Veganer)
  • Jutebeutel (= Wäschetransportsack und für spontane Müllsammelaktionen verwendbar) ☘
  • Obstsäckli (Einkauf und Aufbewahrung) ☘
  • Spielkarten
  • Brotdose/Tupperware (für Essen To-Go) ☘

Für die wenigen Kleinigkeiten im Alltag würde ich je nach Vorliebe entweder ein Bauch- oder Umhängetäschchen einpacken. Dieses oder das BH-Waschsäckli kann zur Aufbewahrung von sonstigen Kleinigkeiten (wie Kabel) umfunktioniert werden.

Unterlagen

(Kopien + Scan Backup im E-Mail oder der Cloud)

  • A4 wasserfeste Dokumententasche
  • kleine Dokumentenmappe (für die Alltagsunterlagen wie Pass, Buchungsbestätigungen bei Einreise…)
  • Reisepass / ID
  • Kredit – & Bankkarte
  • Bargeld (Startbargeld, anschliessend immer vor Ort besorgen)
  • alle vorhandenen Buchungsbestätigungen (später nur noch digital und falls nötig vor Ort ausdrucken lassen)
  • alle vorhandenen Visa, falls nicht elektronisch
  • Auslandsversicherungsschein + Nr. + Kontakt
  • Impfpass + internationaler Impfpass
  • Blut- & Organspendeausweis
  • Führerschein + internationaler Führerschein

Falls du noch Fragen hast, darfst du dich gerne über das Kontaktformular bei mir melden.

** In diesem Beitrag erwähnte Marken gelten als unbezahlte Werbung und beruhen auf eigenen Empfehlungen.