Im Rausch des Reisefiebers kann es vorkommen, dass man von einem Sightseeing Punkt zum nächsten springt & von Erlebnis zu Erlebnis hüpft, weil man unbedingt so viel wie möglich aus seiner Reisezeit herausholen & alles sehen möchte. Dies kann die sogenannte Reisemüdigkeit auslösen, da die Zeit fehlt, einfach mal „nichts“ zu machen und die Eindrücke zu verarbeiten. Bei mir ist dies zum Glück (noch) nicht eingetroffen und ich geniesse die vielen Wechsel und Eindrücke nach wie vor in vollen Zügen. Trotzdem scheint unser nächstes Ziel nach der Abenteuerinsel perfekt, um einfach mal auszuspannen:

Gili Meno

Die mittlere und kleinste der drei Gili-Inseln, die sich im Osten Balis befinden und bereits zu deren Nebeninsel Lombok gehören. In ungefähr 1 Stunde ist man einmal rundherum gelaufen. Autos und Roller sucht man hier vergeblich. Höchstens ein paar Elektroroller düsen auf den kleinen Wegen herum & ansonsten sind Fahrräder und Pferdekutschen, Cidomo genannt, die Fortbewegungsmittel.

Während die grösste Insel, Gili Trawangan, für ihre Parties & Magic Mushrooms berüchtigt ist, wird Gili Meno auch als Honeymoon-Insel bezeichnet. Entspannung pur! Was machen wir hier eine Woche lang? Geniessen, baden, schnorcheln, in der Sonne liegen, viel und gut essen😍…

Und nun einige Foto- und kleine Texteindrücke 😊

Den Tag am wunderschönen Strand starten und bei Ebbe auf Muschelsuche gehen.

Auf den Inselspaziergängen einen Stopp bei den zahlreichen Schaukeln einlegen und täglich die farbenprächtigen Sonnenuntergänge geniessen.Den Abend gemütlich bei einem Fruchtcocktail ausklingen lassen und sich ab der köstlichen indonesischen Küche erfreuen.Und am nächsten Tag gestärkt auf Schnorcheltour gehen.

Schiffswrack:Unterwasserskulptur von Jason Decaires Taylor. Sie dient der Bildung eines neuen Riffs & Erhaltung des bestehenden Riffs. Denn leider liegen am Strand von Gili Meno mehr tote weisse Korallen als Sand und auch beim Schnorcheln sieht man, wieviel dieser wunderschönen Unterwasserwiesen bereits kaputt sind 😔.

Zufälligerweise landen wir an einer Auffangstation für Schildkröten, wo wir uns ab den niedlichen Plantscherchen erfreuen.

Weitere Inselbewohner, unter anderem zahlreiche Katzen mit Stummelschwänzchen, was gemäss Google-Recherche genetisch bedingt und typisch für indonesische Katzen ist.Eine Besonderheit von Gili Meno: Der kleine Salzwassersee, den es nur auf dieser Gili Insel gibt.

Gili Meno ist uns schnell ans Herz gewachsen und der Abschied fällt uns nach einem ausgelassenen Abend in unserem Lieblingsrestaurant „Sasak Cafe“ mit der Live-Band umso schwerer.

Trotzdem geht es nun auf die Nachbarinsel Gili Air, Fortsetzung des relaxen, schlemmen und Unterwasserwelten erkunden.

Signatur verkleinert