Weltreise-Packliste

5 Monate lang habe ich meinen Kleiderschrank auf dem Rücken getragen. Der grosse Holzschrank in meinem Zimmer wurde während dieser Zeit durch einen Rucksack ersetzt und der Inhalt auf das Wichtigste und Nötigste reduziert. Was genau in diesen hineinkommt, hängt natürlich stark von den gewählten Destinationen, der Reiseart und der Person selbst und ihren persönlichen Bedürfnissen ab.

Falls dich mein Blog bereits mit dem Reisevirus infiziert hat, findest du hier meine persönliche Packliste, die ich dir gerne für deine eigene Planung zur Verfügung stelle.

Jetzt mit Updates nach meiner Reise

Totalgewicht: 12kg Startgewicht, am Ende der Reise auf 9kg reduziert

 

Ich packe meinen Backpack und nehme mit…

71.jpgIMG_4308

  • grosser Backpack: Kaikkialla / Ropi / 60l
  • Regenhülle gross (L)
  • Daypack: Fjällräven / Räven / 20l
  • Regenhülle klein (S)

Fazit: Die kleine Regenhülle habe ich nur ca. 3 mal gebraucht, die grosse sogar nur 1x (und das in der zweitletzten Woche! ^^). Trotzdem würde ich die immer dabei haben, man weiss ja nie wie das Wetter noch umschlägt ;). Mit beiden Rucksäcken war ich mehr als zufrieden. Der Ropi von Kaikkialla bietet durch seine Breite einen angenehmen Stauraum. Durch die integrierte Rückenhülle lassen sich die Träger und Schnallen schnell vor der Gepäckabgabe verstauen, und das problemlos alleine und mittels Reissverschluss. Vom kleinen schwedischen Rucksack bin ich sowieso Fan, nicht nur wegen der netten Optik! 😀 Der Räven besitzt einige Innenfächer, die Ordnung und System in den Tagesrucksack bieten. Zudem passen 2 grosse Flaschen & sogar 2 Seitenflaschen rein – super für Wanderungen und sonstige Tagesausflüge!

51.jpg

IMG_4310

Packbeutel

  • L (Hosen)img_4312.jpg
  • M (Oberteile und Einteiler)
  • S (Unterwäsche)

Fazit: Ohne die Beutel wäre das Chaos im Rucksack definitiv vorprogrammiert gewesen!

Oberbekleidung

  • 3x  2x T-Shirts
  • 3x  2x Tanktops
  • 1x langärmliges Thermo Oberteil
  • 1x Fliessjäckli
  • Lieblingsponcho (in meinem Fall 😀 ansonsten, 1x Cardigan)
  • 1x Regenjacke

Unterbekleidung

  • 3x kurze Hosen
  • 1x Jeans
  • 1x Leggings
  • 1x luftige lange Pluderhose (v.a. für asiatische Tempelanlagen)
  • 1x langer Wickelrock (Tempeltauglich & auch als Strandkleid verwendbar)

Einteiler

  • 1x kurzer Jumpsuit oder Kleid

Unterwäsche

  • 7x Basic Slips
  • 1x lange Thermo Unterwäsche (Jeans + Leggings Kombi reicht)
  • 2x Bikini
  • 3x Socken (kurze, hohe, Marinoschafwolle)
  • 1x BH

Schuhe

  • 1x Wander-/Turnschuhe (mit gutem Profil für Vulkangestein)
  • 1x Sandalen FlipFlops (blasenfreier)

Sonstiges

  • Cap
  • Bandana
  • Schal

6

IMG_4317

  • Kulturbeutel
  • Zahnbürste
  • Zahnpasta (1 Grosse reicht für ca. 1-2 Monate)
  • Deodorant
  • Silikon-Tuben mit Duschgel, Haarshampoo, Haarspülung (wiederauffüllbar und der Inhalt lässt sich durch das Silikonmaterial komplett herauspressen) Seife für Körper und Haare in Metallkatusche
  • Haaröl
  • Sonnencreme (Body + Face)
  • Aloe Vera Bodylotion (dient auch als Aprés soleil Lotion, sowie als Abschminkcreme)
  • RasiererIMG_4316
  • Ersatzklingen
  • Hygienetücher
  • Handspiegel (im Kulturbeutel integriert)
  • Haarspangen & -gummis
  • Haarbürste
  • Schminkkram
    • Eyeliner
    • Mascara
    • Wimpernzange
    • Lippenbalsam
    • Augenbrauenstift
  • Waschhandschuh (anstelle von Wattepads, mehrmals verwendbar und waschbar)
  • Ohrenwattenstäbchen
  • Slipeinlagen
  • Nagelschere
  • Pinzette

Fazit: Der Kulturbeutel ist praktisch und kompakt, würde ich immer wieder mitnehmen! Schminke beim nächsten Mal komplett weglassen, oder wirklich nur auf das must-have reduzieren ;). Von den wiederauffüllbaren Silikon-Tuben war ich schlussendlich doch nicht besonders begeistert, da der Inhalt für meine Reisedauer zu gering war. Lieber eine normale Flasche kaufen und diese komplett aufbrauchen.

4

IMG_4315

  • Übelkeitstabletten gegen Reisekrankheit oder Übelkeit – Domperidon-Mepha oro
  • Elektrolysenlösung – Normalytoral
  • Tabletten gegen Durchfall – Immodium
  • allgemeines Schmerzmittel (Kopf-, Bauchschmerzen etc.) – Dismenol Dolo forte
  • Notfall Antibiotikum (da würde ich vorher einen Arzt aufsuchen…)
  • Malaria Prophylaxe – Malarone
  • Bepanthen Plus Creme
  • Anti-Brumm forte (Gem. Medical center: ROT! Nur dieses ist stark genug gegen die Malariamücken)
  • Verbandszeug & Pflaster
  • Fiebermesser
  • Desinfektionsmittel
  • Nasenspray
  • Heissgetränk gegen Grippe und Erkältung – Neocitran
  • Notfallmittel bei Blasenentzündung

Um Platz zu sparen, habe ich die Tabletten in Zipbeutel verpackt und mit Aufklebern, auf denen die Einnahmeanweisungen stehen, versehen.

Fazit: Zum Glück habe ich beinahe alles wieder mit nach Hause genommen :D. Dadurch würde ich gerne sagen, nächstes mal würde ich weniger einpacken… Aber im Fall der Fälle wäre ich bestimmt froh um alles gewesen, auch wenn man das Meiste wahrscheinlich auch vor Ort bekommt. Abgesehen von den Basics wie Schmerz-, Durchfall- und Übelkeitstabletten, würde ich zusätzlich mitnehmen, zu was man zu Hause bereits neigt. Nach 2 Erkältungen und 1 Blasenentzündung würde ich definitiv etwas dagegen einpacken.

3

IMG_4314

  • Multifunktioneller Adapter (mit 2 USB-Anschlüssen)
  • Handy + Ladekabel
  • iPad (+ Ladekabel = wie iPhone)
  • iPad mini Tastaturhülle + Ladekabel
  • Powerbank + Ladekabel
  • Kopfhörer
  • GoPro Transportbox
    • GoPro Kamera
    • 2 Ersatzakkus
    • Akkuladegerät + Ladekabel
    • Speicherkarten (2x 64 GB, 1x 32 GB)
    • Schwimmender Wasserstick
  • 3-Weg Griff

Fazit: Je nach Fotografie- und Filmliebhaber sind die ganzen Zusatzgadgets definitiv ein grosser Punkt, um Gewicht und Platz zu sparen. Einiges meines Zubehörs (z.B. das platzeinnehmende Bullauge, die Lenkradhalterung etc.) habe ich fortlaufend nach Hause geschickt. Durch Ausprobieren findest du schnell heraus, was du wirklich oft brauchst und was getrost zu Hause bleiben kann.

2

IMG_4319

  • Zahlenschloss (2x, je nach Öffnungen des grossen Rucksack)
  • Notizbuch + Stift
  • Spielkarten
  • Sonnenbrille & -Etui
  • Reisehandtuch (leicht & schnelltrocknend)
  • kleines Umhängetäschchen
  • Aufblasbares Nackenkissen (ein umfunktioniertes Kleidungsstück tut’s auch)
  • Ohrenstöpsel
  • Drybag (auch als Schmutzwäschesack verwendbar)
  • Reiseportemonnaie (Bauchtäschchen)
  • Alltagsportemonnaie
  • Taucherbrille und Schnorchel
  • Waschmittel für die Handwäsche schnell aufgebraucht… lieber vor Ort organisieren
  • BH-Waschsäckli (auch für die Aufbewahrung von Kabel und div. Elektronikkleinkram brauchbar)
  • Buch (fortlaufend nach dem Lesen austauschen)
  • Filterflasche (frisches Trinkwasser, egal wo man ist) – IN RECHERCHE & TEST MODUS, FEEDBACK FOLGT

Fazit: Das Reisehandtuch würde ich zukünftig durch eins der asiatischen Tücher ersetzen. Die Grösse bietet eine optimale Liegefläche und durch den dünnen Stoff trocknet das Tuch sogar noch schneller als das schnelltrocknende Badetuch. Zwar spürt man jedes einzelne Steinchen, doch lässt es sich auch zum Strandkleid umfunktionieren, was nochmals ein Pluspunkt ist. Für die wenigen Kleinigkeiten im Alltag würde ich je nach Vorliebe entweder ein Bauch- oder Umhängetäschchen einpacken. Das extra kleine Bauchtäschchen, welches man unter der Kleidung verstecken kann und einem so vor Raubüberfällen schützen soll, würde ich getrost zu Hause lassen.  

1

IMG_4321

(Kopien + Scan Backup im E-Mail oder der Cloud)

  • A4 wasserfeste Dokumententasche ( = iPad & co. Schutz, Aufbewahrung für Dokumente wie Impfpasse etc., die man nicht immer griffbereit haben muss)
  • kleine Dokumentenmappe (für die Alltagsunterlagen wie Pass, Buchungsbestätigungen bei Einreise…)
  • Auslandsversicherungsschein + Nr. + Kontakt
  • Impfpass + internationaler Impfpass
  • Blut- & Organspendeausweis (digital)
  • Führerschein + internationaler Führerschein
  • Reisepass / ID
  • alle vorhandenen Buchungsbestätigungen (später nur noch digital und falls nötig in der Unterkunft ausdrucken lassen)
  • alle vorhandenen Visa, falls nicht elektronisch
  • Bargeld (Startbargeld für die ersten 1-2 Stopps, anschliessend immer vor Ort besorgen)
  • Kredit – & Bankkarte
  • Studentenausweis o.ä. das dir auf der Reise Rabatte einbringen könnte

Falls du noch Fragen hast, darfst du mir gerne schreiben! 🙂

bb Banner

2 Gedanken zu “Weltreise-Packliste

  1. Manuel schreibt:

    Hallo Selina
    Eine schöne Abenteuerreise beginnt mit einer guten Vorbereitung! Super! Dann kann‘s langsam losgehen? Ich wünsche Dir viele spannende Momente und tolle Begegnungen! Viel Spass, LG Manuel

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s